1999. Paixões Diagonais




Para Amália
- 2015 -
Delikatessen Café Concerto
- 2013 -
Senhora da Noite
- 2011 -

Ruas
- 2009 -
Drama Box
- 2005 -
Canto
- 2003 -

Ritual
- 2001 -
Paixões Diagonais
- 1999 -
Garras dos Sentidos
- 1998 -

Tanto Menos Tanto Mais
- 1995 -
Fado
- 1993 -
Mísia
- 1991 -

Für mehr Information, bitte aufs CD-Cover klicken


FacebookYouTubeMySpaceTwitterFlickrSoundCloudiTunes



Paixões Diagonais (1999)

Albumvorstellung

Fado singt man grundsätzlich mit geschlossenen Augen, was die Auslieferung an das Schicksal symbolisieren soll. Der Fado ist die jüngste Kunstlied-Kultur Europas, die direkt auf volkstümliche Traditionen zurückgeht.

"Paixões diagonais" ist Mísias zweite CD mit ihrem Arrangeur Ricardo Días. Die Arrangements zeigen diesmal durchaus Einflüsse der modernen populären Musik und erkunden stilistisch frei die Klangmöglichkeiten jenseits der traditionellen Fado-Ästhetik. Oft erklingen Akkordeon und Geige - die vagabundierenden Straßeninstrumente - zusammen mit Blechbläsern und sogar einem Streichquartett.

"Diagonale Leidenschaften" ist ein universelleres Album geworden. Es ist Mísias künstlerisches Resümee ihrer weiten Reisen durch die Welt, nach Japan, Spanien, Holland, Australien, Brasilien, Frankreich, Deutschland, in die Türkei und in die Schweiz.

Viele Einflüsse kommen hier zusammen. Es gibt traditionelle Fados und zeitgenössische, deren unterschiedliche Stile mit dem Einsatz dreier verschiedener Portugiesischer Gitarren zusammengeführt werden.

Beteiligt ist auch die portugiesische Starpianistin Maria-João Pires: Der von ihr begleitete Fado "Paixões diagonais" lieferte den Titel des Albums.

Zum ersten Mal singt Mísia einen französischen Text von Pessoa. Mit dabei ist außerdem ein brasilianischer Fado von Carlos Drummond de Andrade und ein eigens für Mísia geschriebenes Gedicht des portugiesischen Autors Lobato de Faria. Dazu kommen Texte und Musik von Amelia Muge, Ricardo Días, Sergio Godinho und João Monge und eine Neuaufnahme des Titels "Liberdades Poéticas". Dabei handelt es sich um den ersten Fado, der für Mísia geschrieben wurde und für sie heute den Übergang von Tradition zur Erneuerung der Fado-Kultur bedeutet.

"Paixões diagonais" ist ein Album der Emotionen. Nachdem Mísias Traum von einem Auftritt in der Pariser Olympia wahr geworden ist, wünscht sie sich für die Zukunft nichts sehnlicher, als stimmlich und künstlerisch weiterhin ihren eigenen Ansprüchen gewachsen zu sein. Schließlich will sie ihr Publikum mit Gefühlen erreichen, denn das ist die Seele des Fado.

Note

Drei Stücke sind teil des Sountracks vom Film "Passionata" (Dan Ireland, USA).

Tracklisting

Dauer: 56'10

01. Paixões Diagonais (4'07)
02. Ainda Que (3'06)
03. Triste Sina (4'27)
04. O Corvo (3'27)
05. Fado Triste (4'01)
06. A Palavra Dos Lugares (4'44)
07. Se Soubesse O Que Sentias (3'19)
08. Minha Alma De Amor Sedenta... (3'59)
09. Nascimento De Vénus (3'51)
10. Par Rêve (3'09)
11. Liberdades Poéticas (3'00)
12. Paixões Diagonais (4'57)

Hörbeispiele

Soundcloud: hier klicken


Fotos

Mehr Fotos: hier klicken



© CB Aragão